Mit seiner Lichtinstallation beleuchtete Refik Anadol die Stadt Riad, Saudi-Arabien, mit Technik und Kunst – Art

Das in Riad abgehaltene Noor Riyadh Light and Art Festival brachte Künstler aus 40 Ländern unter dem Motto „We Dream of New Horizons“ zusammen. Refik Anadol aus der Türkei war einer der auffälligsten Namen der Veranstaltung, die einige der weltweit führenden Künstler beherbergte, die Technologie, maschinelle Intelligenz, digitale Innovationen, Datenerzählungen und künstliche Intelligenz nutzten.
Noor Riyadh, das Licht- und Kunstfestival, das in Riad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens, stattfindet, findet vom 3. bis 19. November 2022 statt. Mehr als 190 Kunstwerke und Installationen, die auf dem Festival zu sehen waren, erleuchteten die Stadt Riad und verwandelten die Abende in Riad in schillernde Nächte . Ortsspezifische Installationen, monumentale öffentliche Kunstwerke, temporäre Skulpturen, Kunstpfade, virtuelle Realität, Gebäudeprojektionen und Drohnenshows zogen die Aufmerksamkeit von Kunstliebhabern auf sich. Während Hervé Mikaeloff, Dorothy Di Stefano und Jumana Ghouth die Kuratoren des Festivals waren, kamen auch viele weltweit bekannte Namen der Lichtkunst mit lokalen Künstlern in Saudi-Arabien zusammen. Das Lichtkunstfestival, an dem Künstler aus 40 Ländern unter dem Motto „We Imagine New Horizons“ teilnahmen, war Gastgeber einiger der weltweit führenden Künstler, die Technologie, maschinelle Intelligenz, digitale Innovation, Datenerzählungen und künstliche Intelligenz einsetzen.
Mehrkanalige, immersive Installation von Refik AnadolEiner der interessantesten Künstler des Festivals war Refik Anadol aus der Türkei. Anadols immersive Mehrkanalinstallation Machine Dreams: Space wird Kunstliebhabern in einer Ausstellung mit dem Titel From Spark to Spirit im JAX District, einem der neu entwickelten Kreativviertel der Stadt, bis zum 4. Februar 2023 präsentiert. Die Besucher tauchen in die Arbeit ein, mit einem Raum mit raumhohen Bildschirmen, die einen gemeinsamen Traum zeigen, der von der Maschine verursacht wurde, basierend auf aufgezeichneten visuellen Eindrücken von Riad. Anadol erstellte ein generatives Netzwerkmodell auf öffentlichen Fotos von Riad, die von Social-Media-Plattformen und digitalen Bildarchiven gesammelt wurden, um seine Arbeit zu erstellen. In dieser Studie wird das Datenuniversum der Stadt in mehr als tausend verborgenen Dimensionen durch maschinelles Lernen verarbeitet. In Bezug auf die Anadol-Studie, „Das Bauen in einer immersiven Umgebung schafft eine Umgebung, in der wir in das Gehirn einer Maschine eintauchen können“ Es sagt aus.
Licht beeinflusst und verändert unsere Sicht auf die Umwelt, in der wir leben.Kuratiert von Neville Wakefield und Co-Kuratorin Gaida Al Mogren, zeichnet From Spark to Spirit die Rolle nach, die Licht bei der Gestaltung unserer Beziehung zu einer Welt spielt, in der es zu einem Signal für Veränderung wird. Ein Aspekt der Ausstellung zeigt, wie einige teilnehmende Künstler Licht verwenden, um den Fortschritt und die Entwicklung der Technologie darzustellen, und wie Licht unsere Sicht auf die Umwelt, in der wir leben, beeinflusst und verändert. Anadols Arbeit nutzt maschinelle Intelligenz als Kollaborateur des menschlichen Bewusstseins, um unerkannte Schichten aufzudecken . Und es bietet eine neue Form sensationeller Autonomie durch kybernetischen Zufall. Der in Istanbul geborene und in Los Angeles lebende Refik Anadol betreibt ein Studio und eine Forschungspraxis, die darauf abzielt, Herangehensweisen an Datenerzählungen zu erneuern, indem alternative Realitäten mit Hilfe von architektonischen Elementen formuliert werden. In seiner Arbeit schlägt der Künstler mit seinen dreidimensionalen Datenskulpturen eine Brücke zwischen dem Virtuellen und dem Physischen, die es dem Publikum ermöglichen, sich mit der Bildsprache der digitalen Welt zu umgeben.
Anadol untersucht, wie Erinnerung räumlich erlebt werden kannSo wie die Licht- und Raumbewegung, die in den 1960er Jahren in Kalifornien begann, Veränderungen in der etablierten Ordnung widerspiegelt, erforscht diese Ausstellung eine Lichtlandschaft, die von den schnellen kulturellen Veränderungen beeinflusst ist, die den Nahen Osten geprägt haben. Machine Dreams: Space fängt die Essenz dieser Transformation und Veränderung ein. Anadol untersucht, wie Erinnerung räumlich erlebt werden kann, und verwendet KI-Technologien, um einen Weg zu finden, wie unsere Erinnerungen und Träume auf lebendige, vielschichtige und scheinbar impulsive und zufällige Weise nachgeahmt werden können. In einer Welt, die von sich ständig verändernden Technologien und innovativen Lichttechniken erhellt wird, verweisen seine Arbeiten auf die einzigartige Eigenschaft des Lichts und seine Leuchtkraft, die es uns ermöglicht, unsere Hoffnungen und Träume wahrzunehmen und in diese Welt zu projizieren.
: (BYZHA) – Nachrichtenagentur Beyaz

Leave a Comment